Kategorie: Bildung

Grenzmuseum Schifflersgrund - Hessenhalle als Bildungszentrum

Über vier Jahrzehnte trennte eine fast unüberwindbare Grenze die Deutschen in West und Ost. Sie war Bestandteil des sogenannten „Eisernen Vorhangs“ von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer. Beobachtungstürme, Stacheldraht, Streckmetall und Minen wurden auf 1378 km eingesetzt, um die Menschen aus der DDR daran zu hindern, in den Westen zu gelangen.

Nach der friedlichen Revolution in der DDR und dem Beitritt der neuen Länder zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland hat man versucht, die Grenzsperranlagen so schnell wie möglich zu beseitigen. Einige Bürger aus der hessischen Stadt Bad Sooden-Allendorf hatten die Idee, Teile der Grenzanlage zu sichern. Sie gründeten den Arbeitskreis Grenzinformation e.V. Dieser kümmerte sich darum, dass der Beobachtungsturm BT-9 und etwa 1000 m Grenzzaun mit Kontrollstreifen und Kolonnenweg in ihrem Originalzustand erhalten werden konnten. Am 03. Oktober 1991 wurde damit das Grenzmuseum Schifflersgrund eröffnet.

Das Grenzmuseum Schifflersgrund betätigt sich seit Anbeginn als außerschulischer Lernort. Zwischen 3.500 und 4.500 Schüler besuchen jährlich unsere Einrichtung. Im Jahre 2013 wurde die Hessenhalle des Grenzmuseums eingeweiht. Sie dient seither als Veranstaltungs- und Ausstellungshalle. Um künftig auch größere Schülergruppen beherbergen zu können, beabsichtigen wir, die Hessenhalle mit weiterer Multimedia-Technik auszustatten. Damit die Halle vollumfänglich genutzt werden kann, benötigen wir einen Großprojektor, eine Leinwand, sowie ein Dachrollo, mit dem sich der im Dach befindliche Lichttunnel verdunkeln läßt.

Um die Hessenhalle in ein modernes Bildungszentrum verwandeln zu können, bitten wir um Ihre Unterstützung.

KOMMENTARE

PROJEKT TEILEN




Aktuelle Platzierung

246
von 524
418
Stimmen erhalten abgelaufen

STANDORT

INFOS

Kategorie: Bildung

Adresse: An der Kreisstraße 59 , 37242 Bad Sooden-Allendorf, Deutschland