Kategorie: Umwelt

Sicherstellung der tiermedizinischen Versorgung von Notfällen und chronisch kranken Meerschweinchen


Immer wieder nehmen wir gesundheitlich stark angeschlagene und ältere Meerschweinchen auf.


Neben Notfellchen, die wir gesund pflegen und in ein neues Zuhause vermitteln, leben in unseren Patenpflegestellen dauerhaft Meerschweinchen, die aufgrund hohen Alters oder chronischer gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr vermittelt werden.  


So wie unsere kleine Juliane. Am 23.06.2017 erhielt unsere Patenpflegestelle in Taunusstein einen Anruf ihrer Tierärztin. Hier wurde ein Fundmeerschweinchen zur Versorgung abgegeben, welches im Garten regungslos, mit Maden übersät und total verängstigt gefunden wurde. Es wird vermutet, dass die herzlosen Halter des wahrscheinlich ca. 7 bis 8 Jahre alten Schweinchens einfach mit dem Wurf über den Gartenzaun „entsorgt“ hatten, da die Finderin/Gartenbesitzerin als sehr tierlieber Mensch bekannt ist. Neben dem massiven Madenbefall, unzähligen Fliegeneiern und vielen Wunden fiel bei der Erstuntersuchung eine Lähmung der Hinterbeine auf. Zudem war der arme Tropf nahezu bis auf das Skelett abgemagert. Nach Entfernung des ekligen und gefährlichen Viehzeugs, Wundversorgung, sowie sonstigen Erstmaßnahmen durfte das „Wegwerf-Schweinchen“ erst einmal in die liebevolle Obhut der Pflegestelle Taunusstein ziehen.
Da der Genitalbereich des armen Wesens so sehr geschwollen war, konnte das Geschlecht nicht bestimmt werden – so dass es erst einmal "Julian" getauft wurde.
In den nächsten Tagen war man zwischen Hoffen und Bangen. „Julian“ zeigte aber einen so enormen und ausgeprägten Lebenswillen, dass für die Pflegeeltern klar war: Das schaffen wir! Nach ein paar Tagen Erholungs-, Eingewöhnungszeit, sowie eingehender Wundpflege, Bädern, … und vor allem ausreichend gesundem Futter, welches der arme Wurm dankbar und mit großem Appetit verschlang, waren weitere Untersuchungen notwendig.
Aus Julian wurde unsere „JULIANE“, die nun zwar weiterhin bewegungseingeschränkt aber glücklich in der Pflegestelle Taunusstein ihren Lebensabend verbringen darf.


Miss Moneypenny ist das Ergebnis einer sinnlosen Vermehrung, wodurch ihr Gliedmaßen und die unteren Schneidezähne fehlen. Ihr Beinstumpf benötigt spezielle Pflege, ihre oberen Schneidezähne müssen regelmäßig gekürzt werden, da sie sich nicht natürlich abnutzen können, und sie braucht ihr Futter in Streifen geschnitten. Senior Woody soll mit sieben Jahren und nach mehreren Vermittlungen endlich „ankommen“ und nie wieder umziehen müssen. Patenmädchen Panda leidet unter immer wiederkehrenden Blasenproblemen und sogar –steinchen und benötigt entsprechende Beobachtung und Behandlungen. Diese vier Meerschweinchen stehen beispielhaft für die rund 50 Tiere, die dauerhaft in unseren Patenpflegestellen leben. Über alle Patenmeerschweinchen können Sie sich auf der Patentierseite unserer Homepage www.sos-meerschweinchen.de/index.php/patentiere informieren.


Viele dieser Meerschweinchen haben liebe Paten, die helfen einen Teil der Tierarztkosten zu tragen. Die Tierarztkosten, inklusive Kastrationen, lagen im Jahr 2017 im 5-stelligen Bereich und sind somit nicht allein durch unsere Paten zu stemmen.


Wir benötigen Gelder um weiterhin die tiermedizinische Versorgung unserer alten und chronisch erkrankten Meerschweinchen sowie von Notfellchen wie Juliane sicherstellen zu können.


KOMMENTARE

PROJEKT TEILEN




Dieses Projekt unterstützen

STANDORT

INFOS

Kategorie: Umwelt

Adresse: Neckarstraße 16 , 64683 Einhausen, Deutschland