Kategorie: Kultur

Projekt "Gedenkstein" für die Cramer-Klett-Siedlung

Gustavsburg ist eine freundliche, durch die MAN industriell geprägte Stadt, hierbei steht das alte MAN Verwaltungsgebäude, die Südbrücke nach Mainz, wie auch unsere lebenswerte und denkmalgeschützte Cramer-Klett-Siedlung – auch „Arbeitersiedlung“ genannt – im geschichtlichen Interesse. Die Arbeitersiedlung der Dampfmaschinenfabrik Klett & Co., der späteren Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg (MAN), welche zwischen 1896 und 1906 in drei Bauphasen entstand. Erhielt ihren Namen nach dem MAN Gründer Theodor von Cramer-Klett.

Der Förderverein Cramer-Klett-Siedlung Gustavsburg e.V., welcher am 13. September 2017 gegründet und gemeinnützig anerkannt wurde, möchte sich für eine schönere und attraktivere Arbeitersiedlung stark machen.

Wir möchten zwischen individuellen Wünschen und Bestandsschutz vermitteln. Gerade in finanziell schlechteren Zeiten, beabsichtigen wir mit Blick auf die Erhaltung und Wiederherstellung der zu der Cramer-Klett-Siedlung gehörenden öffentlichen Anlagen diese – materiell und finanziell – zu unterstützen.

„Fördern und fordern“ – das ist das Motto unserer Arbeit. Wir belassen es nicht dabei, uns bei der Erhaltung und Wiederherstellung zu beteiligen, sondern fordern an dieser Stelle auch bürgerschaftliches und privat-gewerbliches Engagement.

Mit dem zentralen Cramer-Klett-Platz, unweit der Gustavsburger Stadtmitte, versuchen wir mit unseren Projekten eine kleine Oase des Wohlfühlens zu schaffen.

Mit unserem jüngsten Projekt "Gedenkstein für Theodor von Cramer-Klett" möchten wir ein weiteres Zeichen setzten. Öffentlicher Raum geht uns alle an. Soziale Verantwortung wird bei uns groß geschrieben.


Die Gesamtkosten belaufen sich bei dem Projekt auf über 4.000 €.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




INFOS

Kategorie: Kultur

Adresse: Cramer-Klett-Platz , 65462 Ginsheim-Gustavsburg, Deutschland